Bund beteiligt sich mit 350.000 Euro an der Sanierung von Schloss Grünsberg und Burg Abenberg

18. Juni 2015

Die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Gabriela Heinrich und Martina Stamm-Fibich freuen sich sehr darüber, dass sich ihr Einsatz in Berlin gelohnt hat. Mit Schloss Grünsberg (Nürnberger Land) und der Burg Abenberg wurden gleich zwei denkmalgeschützte Bauwerke in ihrem Betreuungswahlkreis (Bundeswahlkreis Roth) bedacht.

Heute wurden im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags Mittel für den Denkmalschutz freigegeben. Wegen der Vielzahl von Bewerbungen bundesweit konnte nur ein Teil der Anträge positiv beschieden werden. „Umso mehr freuen wir uns, dass das Schloss Grünsberg und die Burg Abenberg mit insgesamt 350.000 Euro von Mitteln des Denkmalschutz-Sonderprogramms profitieren. Das Schloss Grünsberg wird mit 200.000 Euro unterstützt, die Burg Abenberg mit 150.000 Euro.

Nach einem intensiven Auswahlverfahren hat das Bundeskanzleramt dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags heute Mittag eine Liste von Projekten vorgelegt, die im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms V (2. Tranche) vom Bund gefördert werden sollen - mit diesem Programm beteiligt sich der Bund seit Jahren an der Sanierung von national bedeutsamen Denkmälern in ganz Deutschland. Der Haushaltsauschuss hat daraufhin die insgesamt 20,8 Millionen Euro Bundesmittel für den Denkmalschutz freigegeben. Somit können nun bundesweit 124 Denkmalschutzprojekte gefördert werden.

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto