Mehr Geld für Integration und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

21. Mai 2015

Die Große Koalition hat im Haushaltsausschuss jetzt grünes Licht für zusätzliche Mittel für Integration und die Bearbeitung von Asylverfahren gegeben, darunter 750 zusätzliche Stellen beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Dies teilt die Nürnberger SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriela Heinrich mit.

750 zusätzliche Stellen werden noch in diesem Jahr beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geschaffen und zusätzliche Sach- und Personalmittel für weitere 250 befristete Stellen mobilisiert. „Die Stärkung des Nürnberger Bundesamts ist überfällig. Im kommenden Jahr planen wir, weitere 1.000 Stellen beim Bundesamt zu schaffen“, so Heinrich. Laut der Nürnberger SPD-Bundestagsabgeordneten wurden zudem 25 Millionen Euro zusätzlich für mehr Integrationskurse beschlossen. Von diesen sollen auch Menschen profitieren, die ein Asylverfahren beantragt haben.

Für Jugendmigrationsdienste werden 8 Millionen Euro mehr zur Verfügung gestellt, für den Garantiefonds Hochschulbereich 4 Millionen Euro. Mit den Jugendmigrationsdiensten werden individuelle Integrationsangebote für junge Menschen im Alter zwischen 12 und 27 Jahren unterstützt. Der Garantiefonds Hochschulbereich ermöglicht jungen Flüchtlingen unter 30 Jahren mit einem Stipendium ein Hochschulstudium. „Mit dem Beschluss können jetzt die Integrationsangebote ausgebaut werden“, so Heinrich.

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto