Mehr Geld für Jobcenter

11. Dezember 2015

Das Jobcenter Nürnberg erhält aufgrund der zusätzlichen Aufgaben im Rahmen der hohen Flüchtlingszentren zusätzliche Mittel vom Bund für die Jobvermittlung und Qualifizierung. Dies teilen die Nürnberger SPD-Bundestagsabgeordneten Gabriela Heinrich und Martin Burkert mit.

Hintergrund ist, dass die Große Koalition beschlossen hatte, die Mittel für Verwaltungskosten bundesweit um 325 Millionen Euro und für Leistungen zur Eingliederung in Arbeit um 243 Millionen Euro zu erhöhen. Die erste der zwei Tranchen wird jetzt auf die Jobcenter verteilt. Für die Eingliederung in Arbeit erhält das Nürnberger Jobcenter demnach 718.050 Euro. Für Verwaltungskosten 933.465 Euro. „Mit der Erhöhung geht es uns darum, die zusätzlichen Aufgaben durch die Betreuung von Flüchtlingen aufzufangen und sicherzustellen, dass auch alle anderen Arbeitsuchenden weiterhin ausreichende Unterstützung erhalten“, so Heinrich und Burkert. Eine zweite Tranche für alle Jobcenter soll im 2. Quartal 2016 folgen. „Eine starke Förderung durch aktive Arbeitsmarktpolitik ist wichtig und kommt allen Arbeitslosen zugute“, so Heinrich und Burkert.

  • 26.09.2016
    Festakt 150 Jahre NürnbergSPD mit Sigmar Gabriel | mehr…
  • 27.09.2016
    Sitzungswoche Bundestag (u.a. mit Arbeitsgruppe wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) | mehr…
  • 28.09.2016
    Sitzungswoche Bundestag (u.a. mit Ausschuss Entwicklung) | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto